1. Startseite
  2. Login
  3. Konto
  1. Warenkorb:

    0 Artikel

  2. Merkliste:

    0 Artikel

Fotos - Informationen zum Druck von Bildern im Vierfarbdruck

Hochzeitsanzeigen und Hochzeitseinladungen als Paket 


GRUNDLAGEN - DIE FARBRÄUME

RGB

Wie das menschliche Auge arbeiten alle optischen Aufnahmegeräte wie Kameras, Scanner etc. nach dem Prinzip der "additiven Farbmischung". Die unterschiedlichen Farben entstehen im "RGB-Farbraum" durch das Übereinanderlegen der Lichtfarben Rot, Grün und Blau im unterschiedlichen Intensitäten. Je stärker die Überlagerung, desto heller. Nach dem selben Prinzip arbeiten alle Geräte, die Licht zur Farbwiedergabe benötigen, wie Computerbildschirme, Fernseher und Beamer.

CMYK

Im Vierfarbdruck werden nach dem Prinzip der "substraktiven Farbmischung" Farben übereinander gelegt. Und da Druckfarben C = Cyan, M = Magenta und Y = Gelb deckend sind, wird die abgebildete Farbe immer dunkler, je stärker die Überlagerung ist . Legt man alle Farben komplett übereinander ist das Ergebnis sehr dunkel, allerdings kein echtes Schwarz, weshalb als vierte Farbe K = Schwarz verwendet wird. Für den Druck werden alle Bilder in winzig kleine Farb-Rasterpunkte umgewandelt.

Auf der Grafik links (Klick zum Vergrößern) sieht man, dass der RGB-Farbraum im Vergleich zum CMYK-Farbraum deutlich größer ist. Das bedeutet, dass z.B. auf dem Bildschirm wesentlich mehr Farben dargestellt werden können, als im Druck auf Papier

In der Praxis bedeutet dies, dass je nach Farbzusammensetzung manche Fotos, die auf Ihrem Bildschirm noch leuchtend dargestellt werden, im Druck verändert wiedergegeben werden. 

Die Fotos, die Sie beim DRUCKATEUR in die Druckvorlagen als RGB-Bild hochladen, werden von uns in der Druckvorstufe mit dem zur Druckmaschine passenden Farbprofil in den CMYK-Modus umgewandelt.

Fotoabzüge aus dem Fotolabor werden in der Regel im RGB-Farbraum verarbeitet und in einem chemischen Verfahren auf spezielles Fotopapier gebracht. Das Ergebnis ist mit dem Vierfarbdruck nicht zu vergleichen. 

 


DIE RICHTIGE BILDGRÖSSE

Von essentieller Bedeutung für den Druck ist die Größe Ihrer Bilddatei. Als Faustregel gilt, dass Bilddateien eine Auflösung von 300 dpi haben sollen. Aber was ist das eigentlich? 

Die Abkürzung "dpi" steht für "dots per inch" - also Bildpunkte pro Inch - und setzt lediglich die Anzahl der Bildpunkte (=Pixel) ins Verhältnis zur Ausgabegröße. 

• 1 Inch = 2,54 cm
• 300 dpi : 2,54 = 118 Pixel/cm 

Der Einfachheit halber rechnen wir immer mit 120 Pixel pro Zentimeter. Wenn Sie also die Vorderseite einer DIN A6 Karte mit einem Bild bedrucken lassen möchten ergibt sich (leicht aufgerundet) folgende Mindestanforderung an die Bildgröße

• Bildbreite= 15 cm x 120 Pixel= 1.800 Pixel
• Bildhöhe= 10,5 cm x 120 Pixel = 1.260 Pixel

Die Bildgröße in Pixel wird Ihnen in jedem Bildbearbeitungsprogramm, in Ihrem Explorer - und dort schon beim Berühren der Datei mit dem Mauszeiger als "Abmessung" z.B. "1800 x 1260" angezeigt.

Fotos, die mit Messenger Diensten wie "WhatsApp" übermittelt wurden sind stark heruntergerechnet und, außer für sehr kleine Formate z.B. in Collagen, für den Druck nicht geeignet. 


LICHT UND SCHATTEN

Die richtige Beleuchtung des Bildmotivs ist eine wesentliche Voraussetzung, auch im Druck ein gutes Ergebnis zu erhalten. Ein auf dem Bildschirm noch ganz passabel aussehendes Foto kann im Druck oft dunkler werden. Ihr Bildschirm leuchtet, Papier nicht. Schlecht beleuchtete Gesichter sind oft sehr kontrastarm und wirken im Druck oft grau und körnig. 

Die häufigsten Ursachen für ungünstig ausgeleuchtete Gesichter sind (insbesondere sehen wir das bei Kinderfotos) fehlende Lichtquellen, starke Schatten und sehr oft: Gegenlicht! 

Oft kann man aber mit ein paar Tricks aus einem nicht ganz so guten Foto noch einiges herausholen - Wunder kann man dabei allerdings nicht vollbringen.... 

Ist ein Bild stark überbelichtet oder ist das Gesicht z.B. von einem Blitz überstrahlt, kann man in der Regel nicht mehr viel retten. Sind z.B. Bereiche eines Gesichtes völlig weiß, gibt es an der Stelle keine Bildinformationen mehr, aus denen sich etwas rekonstruieren ließe.

Nutzen Sie bitte unbedingt eine unserer verschiedenen Möglichkeiten der Bildoptimierung - wir sorgen dafür, dass Ihre Fotos im Druck besser aussehen - Bitte entscheiden Sie:

1.) Automatische Bildoptimierung
bei diesem kostenlosen Service Ihre Foto wird von einer hochkomplexen Software analysiert. Farben, Kontraste und Helligkeit werden automatisch optimiert.
Bitte stellen Sie sicher, nur Bilder in ausreichender Auflösung zu verwenden.

2.) Manueller Bilddatencheck mit OptimierungWir überprüfen Ihre Fotos auf Auflösung, Kontrast, Helligkeit, ggf. Farbstiche Falls nötig und nur soweit möglich, optimieren wir die Werte Ihres Bildes für bestmögliches Druckergebnis. Wir verändern keine Bildinhalte.
Der Aufpreis für diesen Service beträgt 35,00 € inkl. 19% MwSt.

3.) Ohne OptimierungWählen Sie diese Option, wenn Ihre Bilder bereits von einem Fachmann speziell für den Druck aufbereitet wurden oder wenn Sie einen besonderen Effektfilter verwendet haben. 

Diese Bitte beachten Sie: schlechte Lichtverhältnisse lassen sich nur sehr bedingt nachträglich beeinflussen, Ein "Bildrauschen" kann nicht entfernt werden.